PREMIERE | SPIELZEIT 2016/2017

DER GESTIEFELTE KATER

Grimm'scher Märchenklassiker in modernem Gewand. Mitreißende Familien-Komödie (ab 6 Jahren).

In der Adventszeit streunt Catty Cool durch das Fischbacher Wasgau-Theater. Catty Cool – das ist ein frecher, listiger Kater, der sprechen kann und knallrote Stiefel trägt. Außerdem beherrscht er mehrere Fremdsprachen und kann seinem Herrchen, dem Müllerssohn Hannes, noch so einiges beibringen – auch was das Flirten angeht. Hannes ist nämlich schon jenseits der 30 und hat immer noch keine Frau. Genauso ergeht es der Prinzessin Karoline, die zusammen mit ihrem Vater, König Konrad, im Schloss wohnt und sich nichts sehnlicher wünscht, als einen Mann an ihrer Seite. Ganz so verzweifelt ist sie allerdings nicht, denn den Vorschlag des dunklen Zauberers Homilius Horrifax, sie zur Frau zu nehmen, lehnt sie dankend ab. Der ist ihr dann doch etwas zu unheimlich, kann er doch durch Wände gehen und Mäntel wie aus dem Nichts herbeifliegen lassen...

Das Grundgerüst der Geschichte vom „gestiefelten Kater“ hat der Autor Frank Pinkus erhalten, ansonsten hat er die Erzählung allerdings um einiges moderner gestaltet. Der gestiefelte Kater … Pardon: Catty Cool ist schon in der ganzen Welt umher gekommen, war unter anderem schon in Frankreich, Russland und Italien. Er ist gewieft, draufgängerisch und – ja – ganz schön cool. Und auch die Prinzessin ist so gar nicht die Klischee-Märchen-Prinzessin. Sie ist, wie schon gesagt, etwas älter und immer noch unverheiratet. Außerdem hasst sie das Leben im Schloss. Statt bekocht zu werden, würde sie viel lieber selbst hinterm Herd stehen und statt Kleidern und hohen Schuhen viel lieber Jeans und Turnschuhe tragen.

Ihr Vater hingegen ist – zumindest vom Verhalten her – der typische Märchen-König. Er ist gemütlich, lässt sich liebend gerne bedienen und ist immer auf seinen Vorteil bedacht. Trotz allem verkörpert er aber die Liebenswürdigkeit in Person. Anders natürlich der böse Zauberer Horrifax, der bei seinen Plänen garantiert nichts Gutes im Schilde führt. Er ist ein Bösewicht, wie er im bebilderten Märchenbuch steht – von Anfang bis Schluss kommt man nicht umhin, sich vor ihm zu fürchten. Ganz und gar märchenhaft ist letztendlich auch die Wandlung vom armen Müllerssohn Hannes zum Grafen von Carabas. Sozusagen die Geschichte vom Tellerwäscher zum Millionär, oder – wie es Catty Cool sagen würde – „From rags to riches“.

 

Preise »Theater«

Bitte beachten Sie unsere Reservierungskonditionen.
Bei dieser Veranstaltung erhalten Sie mit der RheinpfalzCard 1,- € Rabatt auf Ihre Eintrittskarte (max. 4 Stk.)

 

Spieldauer ca. 95 Minuten plus Pause nach dem ersten Akt. - Empfohlenes Mindestalter: sechs Jahre.

Hinweis: Während der Aufführung kommen pyrotechnische Theatereffekte, Nebeleffekte und Stroboskoplicht zum Einsatz. Für Fotosensitive Epileptiker ist ein Vorstellungsbesuch ggf. nicht geeignet.

 

Aufführungsrechte: Vertriebsstelle und Verlag Deutscher Bühnenschriftsteller und Komponisten GmbH

FOTOS ZUR INSZENIERUNG

KARTEN?
HIER DIREKT ZUM RÜCKRUF-SERVICE!

TERMINE

Premiere: Samstag,
19. November 2016, 18 Uhr

 

Weitere Aufführungen:

Sonntag, 27.11.2016, 16 Uhr

Sonntag, 04.12.2016, 16 Uhr

Sonntag, 11.12.2016, 16 Uhr

Sonntag, 18.12.2016, 16 Uhr

Montag, 26.12.2016, 16 Uhr

Sonntag, 08.01.2017, 16 Uhr

MITWIRKENDE

Catty Cool, der gestiefelte Kater
Anna Landau

Hannes
Fabian Roesinger

Prinzessin Karoline
Marion Walter

König Konrad
Luca Stephan

Homilius Horrifax
Georg Bohn

 

Inszenierung, Ausstattung
Dominic Maginot

Kostüm, Assistenz
Mark Tiano

Souffleuse
Maren Horch

THEATERKASSE
SAALPLAN UND PREISE